Flags-EN

This website presents fiction and non-fiction books by Peter de Chamier. They are available in English and in Ger­man. Those on this page are in German. If you click on the English-language flags on the left you will move to the English editions.

→ All titles cur­rent­ly avail­able in book­stores.

Flags-DE

Auf dieser Website werden Bücher von Peter de Chamier vor­ge­stellt. Sie sind auf Deutsch und Eng­lisch er­hält­lich. Die Bücher auf dieser Seite sind auf Deutsch. Wenn Sie die Flaggen auf der linken Seite an­kli­cken ge­lan­gen Sie zu den eng­li­schen Ausgaben.

→ Alle zur Zeit im Buch­han­del er­hält­li­chen Ti­tel.

PdC-link

Der Autor

Peter de Chamier hat einen Dok­­tor­­ti­­tel in Ge­­schich­­te und ar­­bei­­tet für eine inter­na­tio­nale wis­­sen­­schaft­­li­che und hu­ma­ni­­täre Stif­­tung.

Der Autor hat eine Reihe von Sach­­bü­­chern ver­­öf­fent­­licht, die in sie­ben Sprachen über­setzt wur­den. Er hat zahl­reiche Zei­­tungs­­ar­­ti­­kel zu den Kul­­tur- und Feuil­­le­­ton­­sei­­ten meh­re­rer füh­ren­der Zei­tun­gen bei­ge­tra­gen und schreibt eine re­­gel­mä­ßige Ko­lum­ne in ei­nem wis­­sen­­schaft­­li­­chen Nach­­rich­­­ten­­ma­ga­zin.

Seine Romane sind in der Form des po­li­ti­schen Thril­­lers ge­­schrie­­ben, mo­ra­lisch neu­tral — und doch mo­ra­lisch wach­sam, vol­­ler Span­­nung, mit ei­nem Au­­gen­­zwin­­kern und auf so­li­den Fak­ten und his­­to­­ri­­­schen Grund­­la­gen ba­sie­rend.

  Kontakt

→    Mehr über den Autor und ein paar sei­ner Be­mer­kun­gen zum Schrei­ben von Bü­chern.


Die Bücher


TwinTree

Ungenannte Mächte
Ein «Entertainment»
Neuausgabe 2024 • Englisch und Deutsch

Unnamed DE


Wenn ich scherzen will, sage ich die Wahr­heit. Das ist immer noch der größte Witz auf Erden.
George Bernard Shaw. John Bull's Other Island (John Bulls andere Insel). 1904

1936 unterzeichnen Deutschland und Ja­pan ei­nen Vertrag mit zwei Öl­gesell­schaf­ten: Die bei­den Länder teilen sich die Ölförderung in Si­bi­rien unter­ein­ander auf. Der diplo­matische Ku­rier, der die deut­sche Version des Ver­tra­ges von Tokio nach Ber­lin bringt, verschwindet bei der Durch­querung der Sowjetunion mit der Trans­si­bi­ri­schen Ei­sen­bahn.

Fast siebzig Jahre später wird der im schwei­ze­ri­schen Basel lebende Kanadier Jack Boulder vom deut­schen Aus­wär­ti­gen Amt gebeten, das Ori­gi­nal des Ab­kom­mens auf­zu­spü­ren. Was ist so wichtig an ei­nem Abkommen, das über­holt ist? Wa­rum bietet ein deutsches Amt so viel Geld für diese Aufgabe an, wenn es ge­­nau weiß, wen es nach dem Verbleib des Ab­­kom­­mens fragen muss?

→ MEHR


TwinTree

Berlin Export
Ein «Entertainment»
Neuausgabe 2024 • Englisch und Deutsch

Berlin Export


Difficile est saturam non scribere.
Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben.
Juvenal. Saturae I, 30

Man mag die Welt nicht verändern können, aber zumindest kann man die Schuldigen blamieren.
Jessica Mitford.

Zwei deutsche Touristen sterben bei Ver­­kehrs­­un­­fäl­­len in Ägypten. Ihre Lei­chen werden dazu be­nutzt, eine gro­ße Menge an Dol­lar­schei­nen nach Deutsch­land zu trans­por­tie­ren. Warum in­ter­es­sie­ren sich die zuständigen deut­schen Be­hör­den nicht für diesen Fall?

In der Gestalt eines kanadischen Jour­na­lis­ten wird Jack Boulder von einem klei­nen deutschen Ge­heim­dienst nach Ägyp­ten geschickt, um die Hin­ter­grün­de zu er­for­schen. Er reist mit einer De­le­ga­tion eines deutschen Re­gie­rungs­mi­nis­ters. Un­­be­­ab­­sich­­tigt gibt ein Arzt ei­ner deut­schen Fluggesellschaft Boulder eine Spur, die ihn schließ­lich nach Spanien führt.

Offenbar ist der Geldschmuggel nur ein Ne­­ben­­schau­­platz der Ereignisse. Sie ha­ben ihre Wur­zeln in der jüngeren deut­schen Geschichte, in ehe­ma­li­gen Ost-West-Ge­schäfts­be­zieh­un­gen, die lebendig ge­hal­ten werden, und sie sind weit­aus kom­­pli­­zier­­ter und verworrener, als alle dach­ten — und sie spie­len sich auf der Ebe­ne der neu­en, schnel­len und lockeren deut­schen Elite ab.

Der Roman spielt 2004 in Berlin, Kairo, der li­by­schen Wüste — Basel, Potsdam — Re­­mi­­nis­­zen­­zen an das Buda­pest der 1950er und das Ost-Berlin der 1970er Jah­re — Madrid, Andalusien und die Tos­ka­na … während die Welt sich dreht.

Es ist ein weiteres Buch mit Jack Boulder, sei­­nem Freund Laszlo Nagy und des­sen Be­­glei­­te­­rin Malcsi, Dr. Schall — und Jack Boul­ders Freun­din Annabel Conti, die im­mer noch für eine Schwei­zer Bank ar­bei­tet.

→ MEHR


TwinTree

Occident Express
Ein «Entertainment»
Neuausgabe 2024 • Englisch und Deutsch

Occident Express


Ich hasse alles, was erfunden ist … es sollte im­mer ein gewisses Maß an Wahrheit in wil­den Ge­schich­ten geben —
und reine Erfindung ist doch nur das Ge­schick eines Lügners.
Lord Byron in einem Brief an seinen Verleger John Murray — London 1817.

Προαιρεῖσθαί τε δεῖ ἀδύνατα εἰκότα μᾶλλον ἢ δυνατὰ ἀπίθανα.
Wahrscheinliche Unmöglichkeiten sollte man un­wahr­schein­li­chen Mög­lich­kei­ten vor­ziehen.
Aristoteles. Poetic. 1460A; etwa 335 v. Chr.

Der dritte Band in der Reihe: wir sind im Jahr 2006. Russland und seine Milliar­däre ver­spre­chen Reich­tum und eine ver­heißungs­vol­le Zu­kunft, für viele ist es das Land der auf­ge­hen­den Sonne, nicht zu­letzt für deutsche Me­dien­za­ren und Politiker. Von Basel bis zum Mittelmeer, von Berlin bis Istan­bul — und weiter. Man lebt und lernt, stellt Jack Boulder fest, aber zu welchem Zweck?

Die Geschichte beginnt mit einem Unfall in Grie­chen­land, gefolgt von einer Men­schen­jagd ent­lang staubiger Bahn­gleise im Nahen Osten und en­det mit einem Möbelwagen in der Schweiz..

→ MEHR


Vorläufiges Publikationsdatum: 2025
Der Briefmarkensammler
Ein «Entertainment»

StampCollector


Once the toothpaste is out of the tube, it is awfully hard to get it back in.
Wenn die Zahnpasta erst einmal aus der Tube ist, ist es schrecklich schwer, sie wieder hineinzubekommen.
Harry Robbins Haldeman. Watergate and Related Activities. 1973.

Wir schreiben das Jahr 2010. Ein hochrangiger Diplomat im deutschen Auswärtigen Amt scheint ein exzentrisches Hobby zu haben: alte Briefmarken, vor allem aus der Zeit des Deutschen Reiches, zwischen 1871 und 1945 — und die Zeit danach bis 1990. Er stiehlt sie zusammen mit alten Briefumschlägen aus dem Archiv des Auswärtigen Amtes.

Sein Büro wurde heimlich durchsucht, aber es konnte keine Spur von diesen Briefmarken gefunden werden. Er verkauft sie auch nicht — außerdem sind sie nicht sehr wertvoll. Was passiert mit ihnen?

→ MORE


Vorläufiges Publikationsdatum: 2024|2025
Nachlese • Eine Chronik
Roman

Nachlese


Lives of great men all remind us: We can make our lives sublime, and, departing, leave behind us foot­prints on the sands of time. Footprints, that perhaps an­other, sailing o'er life's solemn main, a forlorn and ship­wrecked brother, see­ing, shall take heart again.

Leben großer Männer erinnern uns: Wir kön­nen un­ser Leben außergewöhnlich ge­stal­ten, er­ha­ben, und wenn wir aus dem Le­ben scheiden, nach uns Fuß­ab­drü­cke im San­de der Zeit hin­ter­las­sen. Fuß­ab­drü­cke, die viel­leicht ein an­de­rer sieht, der über den heh­ren Ozean des Le­bens segelt, ein hoff­nungs­loser und ge­schei­ter­ter Bru­der, und daran Mut fasst.

Henry Wadsworth Longfellow: A Psalm of Life.

Was die Erfahrung aber und die Ge­schich­te leh­ren, ist dieses, dass Völ­ker und Re­gie­run­gen nie­mals et­was aus der Ge­schich­te ge­lernt und nach Leh­ren, die aus derselben zu zie­hen ge­we­sen wären, ge­han­delt haben.

Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Vorlesungen über die Philosophie der Welt­ge­schich­te. Band 1: Die Ver­nunft in der Ge­schich­te.

Eine Chronik
Wellen im Meer — Spuren im Sand

Jede Welle, die ans Ufer schlug und ge­bro­chen den Strand hin­auf­roll­te, trug nas­sen Sand in die Fuß­ab­drü­cke; und im Zurückrollen nahm sie Sand von den auf­ge­wor­fe­nen Rän­dern mit sich ins Meer. Die Spu­ren des klei­nen, blon­den Kna­ben, der barfuß den Strand ent­lang rann­te, füllten sich langsam mit dem kal­ten Wasser der Nord­see; in­ner­halb von Mi­nu­ten wa­ren sie ausgelöscht.

Es ist Sommer. Die Sonne brennt von einem blau­en wolkenlosen Himmel auf das im­mer­grü­ne Land: Dä­ne­mark. Vor einem knappen Dutz­end Jah­ren haben die letzten deutschen Sol­da­ten nach einem halben Jahr­zehnt Be­satz­ung das Land ver­las­sen. Die rauen, lang­ge­streck­ten Strän­de Jüt­lands sind noch voller Über­bleib­sel der Deut­schen: Betonbunker, die un­mit­tel­bar über der Flut­linie in die Strände ge­baut sind und lang­sam ein­sin­ken und ver­schwin­den; ein­spu­ri­ge be­to­nier­te Tras­sen, wie Einbahn-Auto­bah­nen durch die Wie­sen ins Nichts ge­zo­gen, von höl­zer­nen Gat­tern un­ter­brochen, damit die Kühe auf ihren Wei­den bleiben …


TwinTree

Neue, vollkommen überarbeitete Auflage 2024
Der Detektiv in der Literatur
Ein Essay

Detektiv-Essay


Während einiger Jahre hat sich der Autor mit diesem Essay beschäftigt und sich selbst einen klei­nen Über­blick über die De­te­ktiv­ge­stal­ten in der Li­tera­tur ver­­schaf­ft. Er hat ver­sucht, die klas­­si­­schen Cha­­rak­­tere und teil­weise auch die Hand­­lungs­­ab­­läufe zu be­schrei­ben — des­halb auch der Un­ter­titel des Büch­leins: „Zum Ei­­gen­­ge­­brauch“.

 Epub-Logo
 ePub — unentgeltlich → MEHR



   

© 2024 by Peter de Chamier
Security and Privacy of this Site: For your and our se­cu­ri­ty we do not use cookies.
Please read the Disclaimer and the In­for­ma­tion on Cookies Required by the Eu­ro­pean Commission as prescribed by law.