PdC Header


Home

Der Detektiv in der Li­ter­atur • Ein Essay

140 pages. 2018.

Berlin Export


Many people do not realize that there is such a thing as a good detective story; it is to them like speaking of a good devil.
Viele Leute begreifen nicht, daß es so etwas wie eine gute Detektivgeschichte gibt; es kommt ihnen vor, als spräche man von einem guten Teufel.
Gilbert Keith Chesterton. A Defence of Detective Stories. 1901.

Der Kriminalroman handelt vom logischen Denken. Er steht dem Kreuzworträtsel nahe, was das betrifft.
Berthold Brecht. Über die Popularität des Kriminalromans. 1938.


Der Autor hat diesen Essay vor einiger Zeit ge­schrie­ben, um sich selbst einen klei­nen Über­blick über die De­te­ktiv­ge­stal­ten in der Li­tera­tur zu ver­schaf­fen und zu ver­suchen, die klas­si­schen Cha­rak­tere und teil­weise auch die Hand­lungs­ab­läufe zu be­schrei­ben – des­halb auch der Un­ter­titel des kleinen Buches: "Zum Ei­gen­ge­brauch". Es ist ein kur­zer his­to­ri­scher Ex­kurs ohne Ver­such der Voll­stän­dig­keit – vom Alter­tum über den Che­va­lier Dupin, Sher­lock Hol­mes, Her­cule Poi­rot, Piet Van der Valk, James Bond bis Paul Har­ris. Er war an sich nicht zur Ver­öffent­lichung be­stimmt, sondern nur dazu her­aus­zu­fin­den, wo die eigenen Bü­cher in der Li­te­ra­tur stehen oder stehen sollen.

Dann kamen Nach­fra­gen von Freu­nden und Lesern mit Dis­kus­si­onen – kaum je­mand schreibt heut­zu­tage noch wirk­li­che De­tek­tiv­ro­mane. Unter­haltung und Span­nung: ja, un­be­dingt; Gesell­schafts­be­schrei­bung: ja, gewollt; Li­te­ratur: natür­lich; Ges­chich­te und Ge­schich­ten. Es ist schwier­ig die heu­tigen Ro­ma­ne in eine Gatt­ung zu pressen: Sind es Aben­teuer­romane, Spio­nage­romane, Ent­wick­lungs­romane, „enter­tain­ments“ – oder viel­leicht bloße Sa­ti­ren?

Die – sub­jek­tiv – wich­tig­sten „Hel­den“ dieses Genre wer­den vor­ges­tellt, und es wird kurz auf sie ein­ge­gangen. Das Ganze gibt einen unter­halt­samen und teil­weise augen­öffn­en­den Über­blick.


Look at the book   Read the e-book.


Der Detektiv in der Literatur. Ein Essay zum Eigengebrauch. 140 pages. 2018. ISBN 9-783-7528-2439-1. In German only. Manufactured and distributed by BoD, Norderstedt, Germany.

Prices (approx.): Paperback €9.80, E-book €4.49,

The book is ob­tain­able on or­der through these book­shops in Berlin (to be picked up or for home deli­very world­wide).

The book is also available from your local book­shop and a large num­ber of on­line stores.


The Author

PdC_180

Contact

Peter de Chamier has a doc­­to­r­ate in hi­st­ory and works for an inter­­nat­io­nal scien­tific and hum­ani­tarian non-govern­­men­tal or­gani­z­ation.

The author has written and edited a number of non-fiction books that were trans­lated into seven lan­gua­ges. He has con­tribut­ed numerous news­­paper arti­c­les for the cul­­ture and arts sec­­tions of se­ve­­ral lead­­ing news­p­apers, and has a re­gu­lar column in a scien­­ti­fic news ma­ga­­zine.

de Chamier's novels are written in the form of the poli­­tical thril­ler, moral­­ly neu­tral — still moral, vi­gi­­lant, full of sus­­pense, ton­gue in cheek, and on solid fact­­ual and hist­o­rical found­a­tions. They are written in English.